Little Anne als Hilfe nach dem Taifun auf den Philippinen

Menschen, die Wiederbelebungsmaßnahmen gelernt haben können Leben retten – überall auf der Welt. Mit Little Anne wurden lokale Freiwillige auf der zu den Philippinen zählenden Insel Bantayan im Zuge des Taifuns Haiyan geschult. Martin Sean Peters, ein Feuerwehrmann / Rettungssanitäter bei der Feuerwehr von Dublin, Irland, reiste auf die Philippinen, um vor Ort zu helfen, die Menschen in Erster Hilfe in Notsituationen zu schulen.

„Vor kurzem hatte ich die Gelegenheit, im Auftrag einer irischen Wohltätigkeitsorganisation namens Disaster Tech Lab auf die Philippinen zu reisen, um die Katastrophenhilfe nach dem Taifun Haiyan zu unterstützen. Nach einer mehr als 3-tägigen Reise von Irland aus kam ich auf einer der vielen Inseln an, aus denen die Philippinen bestehen. Die Insel Bantayan war im November 2013 durch den Taifun zerstört worden. 95 % der Gebäude waren beschädigt, die allermeisten davon komplett zerstört. Dank der schnellen Maßnahmen der Katastrophenschutzbehörde Barangay Volunteer Emergency Response Team (BVERT) (Barangay Freiwilliges Katastrophenschutzteam) forderte die Katastrophe zum Glück sehr wenige Menschenleben.

Sofort nach unserer Ankunft fragten wir das Team: „Was brauchen Sie?“ Die Antwort war: „Training“!

Die Notfallhelfer vor Ort fühlten sich hilflos, da sie wussten, dass sie zwar helfen könnten, aber nicht geschult waren. Also erstellten wir zusammen einen Schulungsplan auf einem Stück Papier und sammelten schnell sämtliche medizinische Ausrüstung ein, die wir finden konnten.

Es kamen Spineboards aus Holz, zusammen mit einigen halb leeren Arztkoffern. Als ich schon dachte, alles sei verloren, kam einer aus dem Team herein und hielt unser Kronjuwel in der Hand – eine Little Anne Wiederbelebungspuppe von Laerdal. Meine Augen leuchteten auf – unsere Ad-hoc-Rettungsdienstschule war im Geschäft!

Dank ihrer robusten Konstruktion war Anne nach einer schnellen Reinigung so gut wie neu. Ab diesem Moment konnten wir, zwischen Lieferungen von Reis, Wasser und Schutzplanen, 40 lokale Freiwillige in Wiederbelebungsmaßnahmen schulen. Ohne die Little Anne Wiederbelebungspuppe von Laerdal wären wir nicht in der Lage gewesen, die Katastrophenhelfer vor Ort auszubilden und ihnen zu zeigen, wie sie der Gemeinschaft helfen können.

Meine Zeit auf der Insel war zu kurz. Aber ich werde zurückkommen. Und dann mit der Little Family von Laerdal!“

Martin Sean Peters
Feuerwehr Dublin
Feuerwehrmann / Rettungssanitäter
MSc Major Emergency Management

Um die ersten Schritte in der Rettungskette zu verbessern, ist es sehr wichtig, mehr Menschen in Wiederbelebungsmaßnahmen zu schulen. Dies wird im Gegenzug dazu beitragen, die Überlebensrate von Patienten mit Herzattacken außerhalb eines Krankenhauses zu erhöhen.