Laerdal News Flash April 2014

  Laerdal News Flash Probleme bei der Darstellung? Hier klicken  
 
Laerdal News Flash April 2014

Themen:



• Editorial: Leben retten ist cool
• RETTmobil 2014 - Messe
• RETTmobil 2014 - Workshop
• QCPR Aktion
• Combat Medical Care Conference
• IPSSW2014
• Termine 2014


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ostern steht vor der Tür und damit die erste große Reisewelle des Jahres.
Auch Laerdal geht in den nächsten Wochen auf Reisen. Wir fahren nach Fulda, um Ihnen auf der RETTmobil 2014 unsere breite Produktpalette zu präsentieren. Und natürlich bieten wir auch wieder einen Workshop an. Diesmal zum Thema „High Performance CPR“.

Neben der RETTmobil gibt es noch andere interessante Veranstaltungen, auf denen Sie Laerdal gerne begrüßt. Dazu gehört die Combat Medical Care Conference in Ulm/ die International Pediatric Simulation Symposia and Workshops in Wien. Nähere Informationen dazu finden Sie in diesem Newsflash.
Auch alle Termine unserer Kurse haben wir für Sie als Überblick.

Sie sehen, Laerdal gönnt sich keine Pause. Es ist immer die richtige Zeit dabei zu helfen, Leben zu retten. Und warum es außerdem noch cool ist, lesen Sie gleich als erstes im Editorial.

Viel Spaß dabei und eine schöne Osterzeit,

Ihr Laerdal Medical Team


Editorial

„Leben retten ist cool: Wiederbelebung durch Laien muss eine Selbstverständlichkeit werden, das Thema Laienreanimation muss in der Öffentlichkeit verbreitet und positiv besetzt werden.“

Diese zweite der 10 Thesen aus Bad Boll formuliert einen Ansatz, wie das erste Glied in der Rettungskette bei der Versorgung reanimationspflichtiger Patienten gestärkt werden kann: Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand kommt es darauf an, so früh wie möglich mit Herz-Lungen-Wiederbelebung zu beginnen, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes zu überbrücken. In skandinavischen Ländern beginnen etwa 60-70% der zufällig anwesenden Zeugen eines Herz-Kreislaufstillstandes mit Wiederbelebungsmaßnahmen – in Deutschland tun dies dagegen nur etwa 10-20%. Es gibt verschiedene Erklärungen dafür: Mangelndes Wissen um die korrekte Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung; Angst davor, etwas falsch zu machen; Angst, vor anderen mit den Maßnahmen zu beginnen; Angst vor der Gesamtsituation.

Leben retten ist cool – warum? Es ist cool, den Mut aufzubringen, in einer solch ernsten Situation die Initiative zu ergreifen und beherzt zu handeln. Es ist cool, zu wissen, welche grundlegenden Maßnahmen ausreichen, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes souverän zu überbrücken. Es ist cool, andere Anwesende zum Mitmachen aufzufordern und sie dazu zu bringen, zu helfen. Es ist cool, das Leben eines Mitmenschen retten zu wollen und dadurch Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen.

Wenn Reanimation nicht angstbesetzt ist und mit dem Tod in Verbindung gebracht wird – wenn Reanimation stattdessen positiv motiviert und mit dem Leben verbunden wird: Dann beginnen vielleicht mehr zufällige Zeugen frühzeitig mit Herz-Lungen-Wiederbelebung und tragen dazu bei, die Überlebenswahrscheinlichkeit in Deutschland zu erhöhen.

Sie, lieber Kunde, tragen mit Ihrer Ausbildung an unseren Trainingsmodellen dazu bei, dass mehr und mehr Menschen in Deutschland CPR lernen und sich im Ernstfall trauen, damit zu beginnen. Bei dieser wichtigen Arbeit möchten wir Sie auch in Zukunft unterstützten. Lesen Sie dazu, was unsere Q-CPR- Modelle Ihnen bieten können .

Mit freundlichen Grüßen

Christian Röhrenbeck
Vertriebsleiter Deutschland


RETTmobil 2014 - Messe

Vom 14. bis 16. Mai findet in Fulda die RETTmobil 2014 statt. Sie wird wieder für drei Tage erste Adresse für alle haupt- und ehrenamtlichen Helfer und Retter aus Rettungsorganisationen und Feuerwehren, für ihre Fach- und Führungskräfte, für Anwender und Entscheidungsträger aus Ministerien, Kommunen und Verbänden.
Natürlich wird auch Laerdal wieder vor Ort sein. An unserem Messestand präsentieren wir erstmals alle mit dem
SimPad kompatiblen Modelle. Ein besonderes Augenmerk legen wir in diesem Jahr auf die QCPR. Auch unsere MiniAnne und Mini Anne Plus dürfen nicht fehlen.
Damit Sie nicht nur etwas zu sehen haben, dürfen Sie auch selbst Hand anlegen. Bei unserem QCPR Wettbewerb warten auf Sie neben Preisen auch Echtzeit-Feedback und eine objektive Bewertung Ihrer CPR Leistung. Zeigen Sie uns, was Sie können!
 
RETTmobil 2014 - Workshop

High Performance CPR - Seattle Style

Seattle/King County in den USA zählt seit Jahrzehnten zu den führenden Rettungsdienstsystemen, wenn es um die Überlebensrate bei beobachtetem Herz-Kreislauf-Stillstand mit Kammerflimmern geht.

Warum ist das so?

Neben Ausrichtung des Gesamtsystems auf die Versorgung von kritischen Patienten, ist gerade der Baustein „High Performance CPR“ ein wesentlicher Erfolgsfaktor.

Ziel dieses Workshops ist das Kennenlernen und vor allem das praktische Üben der High Performance CPR Methode aus Seattle.

Inhalt:
- Einführung & wissenschaftliche Basis
- Initiale Patientenbeurteilung
- Qualität von Thoraxkompressionen
- Qualität & Quantität der Beatmung
- BLS CPR Teamtraining
- Integration von ALS
- Messen und verbessern

Instruktoren:
- Mitglieder der Faculty der European Resuscitation Academy
- Mitglieder des internationalen Resuscitation Academy Consortiums

Dieser Workshop entspricht dem Original-Programm aus Seattle und wird zum ersten Mal in Deutschland geführt.


QCPR Aktion

Es gibt zahlreiche Faktoren, die zum Überleben eines Patienten beitragen. Aber nichts zählt so sehr, wie eine qualitativ hochwertige Reanimation. Das haben umfangreiche Forschungsarbeiten der letzten zehn Jahre gezeigt. Eine korrekte Kompressionsrate und –tiefe erhöhen entscheidend die Überlebenswahrscheinlichkeit und beeinflussen maßgeblich den Erfolg der Defibrillation.
Wichtig beim CPR Training sind realistische Szenarien und Feedback in Echtzeit. So können die Leistungen bei der realen Reanimation und damit die Überlebensrate entscheidend gesteigert werden.
Eine hohe Qualität beim Training erhöht also die Qualität der CPR. Und das rettet Leben!

Die neuen QCPR-Trainingsmodelle von Laerdal wurden entwickelt, um eine genaue und objektive Messung der Reanimation zu ermöglichen. Auszubildende, auch Laien, bekommen durch das Echtzeit-Feedback ein Gefühl für Kompressionen mit richtiger Tiefe, Frequenz und Entlastung.
Trainer werden in ihrer Arbeit unterstützt, ihre Schüler zu exzellenten Fachkräften auszubilden. Wir möchten auf diese Weise unseren Beitrag dazu leisten, dass mehr Menschenleben gerettet werden.

Vom 17. März bis 16. Mai 2014 bieten wir unsere Resusci Anne QCPR Modelle besonders günstig an.


Combat Medical Care Conference

 
 
Das Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, das Ausbildungszentrum Spezielle Operationen und die Deutsche Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie laden am 4. und 5. Juni 2014 zur „Combat Medical Care Conference“ (CMCC) in Ulm ein.
Ziel ist es, dem großen Interesse und der Bedeutung der taktischen Verwundetenversorung sowie der Versorgung von sogenannten „combat related injuries“ (Gefechtsfeldverletzungen) vom Ort der Verletzung bis zur definitiven Versorgung im Heimatland gerecht zu werden.

Laerdal trägt seit vielen Jahren auch zur medizinischen Ausbildung im miltärischen Bereich bei und wird bei der CMCC vor Ort sein. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im nächsten Laerdal Newsflash.


 
International Pediatric Simulation Symposia and Workshops

Erleben Sie weltweit angesehene Experten beim größten Treffen der pädiatrischen und perinatalen Simulation. Es erwarten Sie drei Tage eingehender Diskussion über die Rolle der Simulation bei der Herausforderung, kranken Kindern und Neugeborenen zu helfen und effektiv zu behandeln. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf den Faktor Mensch und das Team Training gelegt werden.

Die IPSSW2014 präsentiert ausgezeichnete, internationale Redner von führenden Anbietern und Nutzern pädiatrischer Simulation, sowie aus verwandten Gebieten und Firmen. Verpassen Sie nicht die Konferenz mit der einmaligen Gelegenheit zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch in Hands-On Workshops, Gesprächsrunden und Special Interest Gruppen.


Termine 2014

Sie besitzen einen Laerdal Megacodetrainer oder Laerdal Patientensimulator oder Sie beabsichtigen, einen anzuschaffen?
Sie möchten neben der beim Kauf mit angebotenen Produktschulung mehr erfahren?
Sie möchten wissen, wie Sie mit dem Modell ein Training konzipieren, durchführen und nachbesprechen können?

Dann nehmen Sie Teil an unseren Kursen, die spezifisches Wissen für Trainer und Ausbilder vermitteln. Und darüber hinaus den Austausch mit Anwendern aus anderen Professionen und Disziplinen ermöglichen.


InTrain



Der 1,5-tägige Kurs InTrain ("Instruktorenkurs Basissimulation"), in dem mit dem Resusci Anne-Simulator und dem ALS-Simulator trainiert wird, findet an folgenden Terminen statt:

• InTrain 5: 28.11.2014 - 29.11.2014, Mainz (ausgebucht)
• InTrain 6: 17.10.2014 - 18.10.2014, Mainz


InFacT



Der 4-tägige Instruktorenkurs richtet sich an alle, die mit der Simulation beginnen wollen oder dazulernen möchten. Er wird von der Laerdal Medical GmbH unterstützt.

• InFacT 33: 08. - 09.04.2014 und 06. - 07.05.2014, TüPASS, Tübingen
• InFacT 34: 20. - 21.05.2014 und 07. - 08.07.2014, INM, München
• InFacT 35: 16. - 17.09.2014 und 21. - 22.10.2014, Hannover
• InFacT 36: 11. - 12.11.2014 und 09. - 10.12.2014, TüPass, Tübingen


InFacT Refresher



• InFacT Refresher 2014-1: 30.06. - 01.07.2014, Puchheim
• InFacT Refresher 2014-2: 24 - 25.11.2014, Puchheim


InFacT Advanced



• InFacT Advanced 2014: 10. - 11.07.2014, Metzingen


InSPaS



• InSPaS 2: 27. - 28.11.2014, Puchheim



Für Fragen zu unseren Training Services und unseren Produkten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Laerdal Medical GmbH, Lilienthalstr. 5, 82178 Puchheim
Tel: 089 / 864954-0 | info@laerdal.de | www.laerdal.de
| Vom Laerdal News Flash abmelden