Allen drei Kliniken gemeinsam, und auch von vielen weiteren Gesundheitsorganisationen beschrieben, waren die Defizite der aktuell durchgeführten BLS-Trainingsmethoden bekannt. Sie waren zu kostenintensiv, zeitaufwändig und vermittelten dem Personal nicht immer die gleiche Kompetenz in der Anwendung der BLS-Maßnahmen.

Zeit für Veränderung

Die typischen Herausforderungen, vor denen alle drei Kliniken standen, können am Beispiel des Mercy Medical Centers zusammengefasst werden. Alle zwei Jahre müssen 800 der 1350 Mitarbeiter eines kleinen Allgemein-Krankenhauses, bestehend aus zwei Einrichtungen, 40 km westlich von Dubuque, ihre BLS-Zertifizierung erneuern. Bei ihren herkömmlichen BLS „Live“-Trainingskursen kam es wiederholt zu Problemen, dass die Teilnehmer - trotz Erinnerung - nicht bei den geplantenKursen erschienen, nur begrenzt Kursräume zur Verfügung standen und die Zeit zur Nutzung dieser Räume knapp bemessen war. Außerdem standen nicht genügend Klassen oder Dozenten für den bestehenden Trainingsbedarf zur Verfügung, und das Erstellen der Stundenpläne stellte eine große Herausforderung dar, da Teilzeitkräfte wie auch in Schicht arbeitendes Personal nicht immer verfügbar waren. Darüber hinaus erforderte das Programm enormen Verwaltungsaufwand. Nachdem man sich all diese Schwierigkeiten im Kostenkontext angesehen hatte, war es das vorrangige Ziel, in andere Trainingsmethoden zu investieren.

„Das ging wirklich ganz problemlos“

Nachdem man die alternativen Optionen einige Zeit lang ausgewertet hatte, entschieden sich alle drei Kliniken für die HeartCode BLS-Lösung. Als interaktives, selbstgesteuertes eLearning-Programm erfüllt der HeartCode BLS-Trainingskurs alle kognitiven Anforderungen der American Heart Association für BLS Kurse für Mitarbeiter im Gesundheitswesen. 

Für die Implementierung des HeartCode BLS-Programms teilte das Boston Medical Center seine Mitarbeiter entsprechend dem Ablauf ihrer vorherigen Zertifizierung in zwei Gruppen auf. Es wurde eine Dezembergruppe und eine Maigruppe gebildet. Jetzt werden zweimal pro Jahr drei 12-stündige Trainingstage angeboten. Die Mitarbeiter durchlaufen zunächst während der Arbeitszeit den Online-Kurs, bevor sie an einem dieser Unterrichtskurse vor Ort teilnehmen, in dem sie ihre Qualifikation für eine erneute Zertifizierung unter Beweis stellen müssen. Ein Sprecher des Zentrums merkte an: „Die Mitarbeiter haben dieses neue System mit großer Mehrheit positiv bewertet. Seine Implementierung ging wirklich ganz problemlos vonstatten.“

Bessere Ergebnisse für den Patienten, die Mitarbeiter und die Organisation

Das Kettering Medical Center konnte nach der Umstellung auf HeartCode BLS die Wiederbelebungsraten von 14% (was bereits über der AHA-Benchmarkrate von 12% liegt) auf 27% nahezu verdoppeln, wobei sich Kosteneinsparungen beim BLS-Training in Höhe von fast 600.000 US-Dollar ergaben. Die Medical Centers in Boston und Mercy weisen ebenfalls beträchtliche Einsparungen aus und vermelden gleichzeitig mehr bestandene Prüfungen seitens der Trainingsteilnehmer sowie beträchtlich geringeren Verwaltungsaufwand bei kürzeren Trainingszeiten. 

Zusammenfassend zum HeartCode-Programm äußerte sich ein BLS-Trainingsteilnehmer vom Kettering Medical Centert: „Sollte es einmal dazu kommen, dass ich meine Fähigkeiten anwenden muss, fühle ich mich bestens gerüstet.“