Der Brand von Kopenhagen im Jahre 1728, bei dem jedes vierte Gebäude in Flammen aufging, führte zur Gründung der Kopenhagener Brandversicherung, die heute den Namen Tryg Forsikring trägt. 1991 rief die ursprünglich von einer Gruppe Kopenhagener Bürger gegründete Versicherungsgesellschaft TrygFonden ins Leben, eine Stiftung zum Zwecke von mehr öffentlicher Sicherheit auf lokaler und nationaler Ebene in Dänemark. Seitdem wurden bereits etliche Sicherheitsinitiativen gestartet, sowohl mittels eigener Forschung als auch in Kooperation mit verschiedenen Partnern, die wertvolle Erfahrung und die notwendigen Kompetenz einbringen konnten, um das Hauptziel zu erreichen, Leben zu retten und menschliches Leid zu mindern.

Hintergrund für das dänische Schulprojekt

2005 wurde von TrygFonden ein Projekt angestoßen, ausgearbeitet und umgesetzt, bei dem an alle Siebtklässler dänischer Schulen ein kostenloses CPR-Trainingskit ausgegeben werden soll. Mit besonderer Konzentration auf CPR-Trainings betrachtete die bereits an einer Reihe von CPR-Programmen der Gemeinschaft beteiligte TrygFonden-Stiftung dieses Schulprojekt als hervorragende Gelegenheit, um unter den medizinischen Laien in der Öffentlichkeit mehr CPR-Kompetenz zu verbreiten. TrygFonden finanzierte die 35.000 persönlichen Trainingskits (Mini Anne / CPRAnytime mit einer Anweisungs-DVD), die für das CPR-Training aller 12- bis 14-jährigen Däninnen und Dänen an 806 verschiedenen Hauptschulen benötigt wurden.

Die Trainings fanden während der Schulzeit in den Unterrichtsräumen der Schüler statt und wurden von Sportlehrern abgehalten. Nach dem Training wurden die Schüler aufgefordert, die Kits mit nach Hause zu nehmen, damit diese auch von ihren Verwandten und Freunden genutzt werden konnten. Neben der Bereitstellung und Verteilung der persönlichen Trainingskits übernahm Trine Heidemann, Communication Manager von TrygFonden, die Verantwortung für die Organisation des eigentlichen Schulprojekts. Trine Heidemann erkannte das Potenzial, das eine Verbreitung der CPR unter der Bevölkerung über den Schullehrplan bietet, und wandte sich mit der Bitte an den dänischen Gesundheitsminister, das CPR-Training zwingend vorzuschreiben. TrygFonden verpflichtete sich auch weiterhin, an künftige Siebtklässler MiniAnne / CPRAnytime Kits gratis zu verteilen.

Errungenschaften

Fragebögen, die von Schülern, die MiniAnne/CPR Anytime mit nach Hause genommen hatten, um ihre Verwandten und Freunde darin zu unterweisen, ausgefüllt worden waren, zeigten, dass ein Schüler wiederum durchschnittlich 2-3 weitere Personen in der Anwendung von CPR-Methoden angelernt hatte. Setzt man dies in Verhältnis zur Bevölkerungszahl, zeigt sich, dass durch die Ausgabe des Kits die CPR-Kompetenz der allgemeinen Öffentlichkeit auf nationaler Ebene exponentiell verbreitet werden kann.

Darüber hinaus wurde die Erste Hilfe 2006 tatsächlich in den dänischen Lehrplan aufgenommen. Auch wenn CPR keine ausdrückliche Anforderung in dem überarbeiteten Plan darstellt, vermitteln heute viele Schulen CPR-Training, und über die Hälfte der dänischen Grundschulen hat die kostenlosen Trainingskits der TrygFonden-Stiftung angefordert. Vorausblickend meinte Trine Heidemann: „Nächstes Frühjahr wollen wir die Umsetzung des Konzepts mit kostenlosen Kits einer Bewertung unterziehen. Wenn wir mehr Erkenntnisse über mögliche Fallstricke und Herausforderungen erlangen, kann sich das als hilfreich für die Einbeziehung weiterer Schulen in das Programm erweisen.“