Nur was wir messen, können wir verbessern

Die 6 Schritte zur "Quality CPR" (QCPR®)

 (Für deutsche Untertitel rechts unten die Schaltfläche  klicken)


      

Wenn es zur Reanimation kommt, zählt die Qualität der durchgeführten CPR

Die Verwendung unserer QCPR-Trainingsmodelle mit Echtzeit-Feedback ermöglichen ein effektives Training.

Beobachten

Messen

Verbessern

Laerdals neue Modell Reihe mit QCPR wurde entworfen, um die wichtigsten Details der ausgeübten CPR mit einem Blick zu erfassen. Intuitive Grafiken und einfache Anleitungen zeigen:

  • Kompressionsrate und -tiefe
  • Entlastung
  • Unterbrechungen
  • Ventilationsvolumen

Unser CPR Feedback ermöglicht mehr als Vermutungen im CPR Training. Objektive  Messungen ermöglichen obejektive Beurteilungen. Die Ergebnisse werden protokolliert und gespeichert. Damit kann die Entwicklung der CPR Kompetenzen verfolgt werden. Unsere Multi-Modell Funktion ermöglicht es Ihnen, die Leistung von mehreren Auszubildenden gleichzeitig zu betrachten.

Es ist erwiesen, dass Feedback während des CPR Trainings sowohl das Lernen, als auch das Ausüben verbessert. Echtzeit Feedback unterstützt die Leistung beim Training und hilft bei der Nachbesprechung. Einfach gesagt: „Je mehr du weißt, desto besser wirst du."

      

QCPR Recherche und Überprüfung

Es gibt zahlreiche Faktoren, die zum Überleben eines Patienten beitragen. Aber nichts zählt so sehr, wie ein effektives CPR-Training mit direktem Feedback. Umfangreiche Forschungsarbeit der letzten zehn Jahre hat dies bestätigt.

In einem kürzlich erschienen Überblick und Meta-Analyse von Forschungsliteratur über Wiederbelebung, zeigten Wallace et al. (2013) einen direkten Zusammenhang zwischen der Überlebenswahrscheinlichkeit und der Kompressionsrate und -tiefe.  Die Forschungsergebnisse zeigen, dass die angemessene Kompressionstiefe und minimale Pausen vor dem Schocken den Erfolg der Defibrillation maßgeblich beeinflussen (Edelson et al., 2006).

In einer weiteren Studie über CPR Feedback Einheiten fanden Yeung et al. (2009) heraus, dass Echtzeit Feedback während des Trainings sowohl das Lernen, als auch das Ausüben verbessert. Und am wichtigsten: es verbessert die Leistung bei der tatsächlichen Wiederbelebung. Beides lässt darauf schließen, dass sich die CPR Leistung bei tatsächlichen Wiederbelebungen im klinischen und prä-klinischen Fall verbessert, wenn sie von Echtzeit Feedback unterstützt wird (Abella et al., 2007, Kramer-Johansen, 2006).  Bobrow et al. (2013) konnten zeigen, dass szenarienbasiertesTraining mit Echtzeit Feedback und die Verwendung von Echtzeit Feedback während der tatsächlichen Wiederbelebung einen starken Anstieg der CPR Qualität und der Überlebensrate bewirkt. 

Es wird deutlich: Echtzeit Feedback während des Trainings und der klinischen Praxis steigert die CPR Qualität und somit die Überlebenschance von Menschen mit Herzstillstand.