In Arlington, Texas, wurde ein neuer Guinness-Weltrekord für die „Größte CPR-Trainingsstunde“ aufgestellt. 104 Schulbusse brachten 4.626 Schüler der achten Klassen des Arlington Independent School District in das Cowboy-Stadion von Arlington, damit diese an der 30-minütigen Trainingssitzung teilnehmen konnten.

Als Trainingstool für dieses gigantische Projekt kam das MiniAnne CPR Anytime Kit von Laerdal zum Einsatz. Alle Schüler erhielten ein Kit mit einem persönlichen Übungsmodell, an dem sie Beatmungen und Kompressionen üben konnte, während sie die zugehörige Anweisungs-DVD auf dem größten HD-Fernsehbildschirm der Welt sahen – ein weiterer Guinness-Weltrekord, den das Stadion für sich beanspruchte.

Geleitet wurde das ehrgeizige Projekt von der Gruppe „CPaRlington“, einer Partnerschaft zwischen der Feuerwehr von Arlington, Vertretern der UTA School of Nursing sowie der American Heart Association, mit dem Ziel, während der kommenden fünf Jahre 10 % der Bürger von Arlington in der Anwendung von CPR zu schulen.

Bis Mitte 2009 haben bereits 25.140 Bürger ein Training der CPaRlington durchlaufen, das sind fast 70 % des Fünf-Jahres-Ziels von Bürgermeister Cluck. Der Einsatz des Mini Anne/CPR Anytime Kits hat den Vorteil, dass sich mit dem Kit nicht nur die Kernfähigkeiten der CPR wirksam beibringen lassen, sondern auch, dass es sich im Einsatz durch die Familien und Freunde der Schulkinder bewährt hat.

Frühere Weltrekordhalter

Mit der Trainingssitzung konnte der frühere Rekord um fast 1.000 Personen übertroffen werden. Der letzte Weltrekord wurde 2008 in Norwegen aufgestellt. Unter dem Sponsoring der Norwegischen Luftrettung versammelten sich 3.691 Vierzehnjährige in der Valhall-Fußballarena von Oslo, um die lebensrettenden CPR-Maßnahmen zu erlernen. Zuvor wurde der Weltrekord von Korea im Rahmen eines ehrgeizigen CPR-Trainingsprogramms gehalten, das vom KACPR (Koreanischer Wiederbelebungsrat) und dessen Projektpartner KLIA (Koreanischer Dachverband der Lebensversicherer) unterstützt wurde. Das Koreanische Projekt umfasste 3.423 Schüler aus 998 Grundschulen.

Leben retten helfen

Allen drei Rekordhaltern waren ihr koordiniertes Engagement und die ehrgeizige Zielsetzung gemein, durch Verbreitung von CPR-Kenntnissen in den Gemeinschaften Leben retten zu helfen. Meist sind es in solchen kritischen Momenten die Aktionen von zufällig anwesenden Laien, die entscheidend für das Überleben eines Patienten mit plötzlichem Herztod sein können.

Heute gibt es weltweit mehr als zwanzig Länder, in denen Mini Anne/CPRAnytime ein wichtiger Bestandteil von CPR-Gemeinschaftsprojekten ist. Deshalb ist zu erwarten, dass dieser Rekord demnächst erneut gebrochen wird.